Home
> Aktuelles > Nachrichten > Archiv 2017

ENGIE E&P Deutschland stellt Zeitplan für weitere Untersuchungen der Obertagedeponie Brüchau vor


Lingen/Magdeburg. Am 7. Dezember 2017 stellte ENGIE E&P Deutschland den detaillierten Zeitplan für das weitere Vorgehen bei den Untersuchungen der Obertagedeponie Brüchau in einer Sitzung des Ausschusses für Wirtschaft, Wissenschaft und Digitalisierung des Landtages von Sachsen-Anhalt vor.



Das Landesamt für Geologie und Bergwesen Sachsen-Anhalt (LAGB) hatte im Oktober 2017 den entsprechenden Sonderbetriebsplan zugelassen, der diese Arbeiten genehmigt.
Ziel der bevorstehenden Untersuchungen ist es, eine umfassende Datengrundlage zu schaffen, die geeignet ist, verschiedene Varianten zur Schließung der Deponie abschließend zu bewerten. Die Arbeiten werden in enger Abstimmung mit der Landesanstalt für Altlastenfreistellung sowie dem LAGB durchgeführt und sollen entsprechend vorgestellter Planung Anfang 2020 abgeschlossen sein.




Bei Fragen wenden Sie sich an:
Dr. Stefan Brieske
Leiter Unternehmenskommunikation
ENGIE E&P Deutschland GmbH
Tel.: 0591 / 612 888
E-Mail: presse@de-epi.engie.com