Home
> Umwelt & Gesellschaft > Gesundheit, Sicherheit, Umweltschutz

Gesundheitsschutz, Arbeitssicherheit und Umweltschutz (HSE): zentrale Elemente der Unternehmenskultur


Gesundheitsschutz, Arbeitssicherheit und Umweltschutz (englisch Health, Safety and Environment = HSE) sind zentrale Elemente der Unternehmenskultur der ENGIE E&P Deutschland GmbH und von hoher Bedeutung in einer auf Nachhaltigkeit ausgerichteten Unternehmenspolitik. Erfolgreiches Handeln in diesen Bereichen verlangt das frühzeitige Erkennen von Trends und das konsequente Umsetzen von vorbeugenden Maßnahmen. Alle Beschäftigten von ENGIE und ihre Kontraktoren sind den HSE-Zielen verpflichtet.


Schmetterilinge auf Blumerote Besucherschutzhelme

HSE-Leitlinien

Unser Ziel ist es, jetzt und in Zukunft unsere geschäftlichen Aktivitäten jederzeit ohne Unfälle und Schaden an Mensch und Umwelt umzusetzen. ENGIE E&P erwartet die persönliche Verpflichtung zu und Übernahme von Verantwortung für Sicherheit, Gesundheitsund Umweltschutz (HSE) von allen Mitarbeitern und Auftragnehmern. Wir sind davon überzeugt, dass Ereignisse innerhalb unserer Arbeitsgebiete vermeidbar sind. Um diese Überzeugung zu verwirklichen, sind wir auf andauernde und gemeinschaftliche Anstrengungen von professionell und verantwortungsbewusst handelnden Menschen angewiesen.

Gemeinsam werden wir:

  1. Füreinander Sorge tragen (einschließlich Auftragnehmern und externer Partner sowie Interessengruppen) in allen arbeitsbezogenen Tätigkeiten durch Risikoidentifikation, -bewertung und -management.
  2. Sicherheit, Gesundheits- und Umweltschutz in Entscheidungsprozesse sowie in das Management und die Durchführung unserer Aktivitäten einbeziehen.
  3. Sicherstellen, dass Sicherheit Vorrang vor Produktion, Kosten und der Einhaltung von Zeitplänen hat.
  4. Das höchste Leistungsniveau auf den Gebieten Sicherheit, Gesundheit- und Umweltschutz erreichen, indem wir professionell Handeln und alle anwendbaren Gesetze und Bestimmungen einhalten.
  5. Aus Ereignissen und Beinahe-Ereignissen lernen, indem wir unsere Erfahrungen und Erkenntnisse durch eine Kultur ohne Schuldzuweisungen miteinander teilen.
  6. Beim Auftreten unsicherer Situationen eingreifen.
  7. Schwere Unfälle verhindern durch die zweckmäßige und wirksame Umsetzung unseres Global Operational Integrity Management Standards (GOIMS) und unseres HSE-Managementsystems.
  8. Unsere Einwirkungen auf die Umwelt minimieren, indem wir Umweltverschmutzung verhindern und Emissionen und den Verbrauch natürlicher Ressourcen verringern sowie Abfälle reduzieren und recyceln.
  9. Einen offenen Dialog mit unseren Interessengruppen führen und ein Verständnis unserer HSE-Grundsätze sowie unserer Standards und Leistungen sicherstellen.
  10. Unsere HSE-Leistungen kontinuierlich verbessern, indem wir die Wirksamkeit und Zweckmäßigkeit unserer Managementstandards und systeme überprüfen und aus bewährten Techniken innerhalb unserer Branche lernen.

Das gesamte, im Auftrag von ENGIE E&P tätige Personal ist verpflichtet, die vorliegenden Bestimmungen einzuhalten und bei der Verfolgung unseres Ziels „Null Unfälle“ proaktiv mitzuwirken.

Störfallverordnung

In Deutschland fallen mehrere tausend Betriebe unter die sogenannte Störfallverordnung. Auch ENGIE hat einzelne Betriebe, die unter diese Verordnung fallen. Die letzte Betriebsinspektion durch das Staatliche Gewerbeaufsichtsamt Osnabrück aufgrund § 16 Störfallverordnung (12. BImSchV) wurde am 29. Mai 2017 durchgeführt.

Hier finden Sie die Information für Nachbarn und Öffentlichkeit gemäß Störfallverordnung für unser Tanklager Brögbern.